Alle Führungen werden angeboten und durchgeführt von der KULTUROTHEK.
Eine Anmeldung ist über das Online-Registrierungsformular möglich.

Die Gesamtübersicht der Stadtführungen können Sie sich hier herunterladen.

10:00 - 12:30 Stadtrallye: Frankfurt auf eigene Faust entdecken

Die Stadtrallye „Frankfurt auf eigene Faust“ ist sehr beliebt bei allen, die eine aktive und spannende Vermittlung der Frankfurter Geschichte und der zeitgenössischen Lebensart erleben möchten.

Der Spielverlauf: Start und Ziel der Rallye ist der Veranstaltungsraum KULTUROTHEK. Die Teams werden mittels Losverfahren eingeteilt. Nach der Spieleinweisung erhalten die Teams ihr Roadbook. In diesen Roadbooks sind 13 Stationen im Umkreis von maximal 500 Metern um den Römerberg angelegt. Die Roadbooks haben unterschiedliche Sortierungen, so dass die Teams an jeweils anderen Stationen das Spiel beginnen. Am Ende steht die Auswertung der Roadbooks durch den Spielleiter, der dann auch das Siegerteam bekannt gibt.

Treffpunkt: Veranstaltungsraum der KULTUROTHEK, An der Kleinmarkthalle 7-9, 60311 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 16,00 € inkl. einem Bethmännchen und einem Glas Apfelwein
Minimum: 15 Personen (3 Teams á 5 Personen)

14:00 - 15:30 Altes und modernes Frankfurt - von der Altstadt zur Skyline

Eine geführte Tour zu Fuß quer durch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole am Main. Vom Römerberg zur Paulskirche, dann zum Dom und in die neue Altstadt. Am Main geht es dann zum Eisernen Steg mit Blick auf die Skyline von Frankfurt und die Europäische Zentralbank.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

16:00 - 17:30 Der Dichter Friedrich Stoltze

2016 wäre Friedrich Stoltze 200 Jahre alt geworden. Anlass genug, ihm in der Reihe prominenter Frankfurter Männer eine Begehung durch seine Vaterstadt zu widmen, die gewürzt ist mit Frankfurter Stadtgeschichte in mundartlichen Gedichten. Nicht nur heitere Begebenheiten schrieb Stoltze in Prosa und Reimen nieder. Seine satirischen Gedichte und Texte, an der Zensur vorbei veröffnelticht in Fastnachtszeitungen, zeigen seine wahre Begabung als Intellektueller und scharfer Kritiker der politischen Zustände seiner Zeit. Ein humorvoller Spaziergang, nicht nur in Mundart!

Treffpunkt: auf dem Dompatz vor dem Eingang zu Dom (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

17:30 - 19:00 "Liebe, liebe laß mich los" - Geothe und seine Frankfurt Liebschaften

Wer weiß schon, dass Goethes erste Liebe Gretchen hieß? Doch liebte sie ihn nur wie einen kleinen Bruder, was unseren jungen Dichter auf das Äußerste kränkte. Inniger war die Beziehung zu seiner Lili, aber auch nur von kurzer Dauer…. Wenn Sie mehr über seine Frankfurter Liebschaften erfahren möchten, dann lauschen Sie seinen Erinnerungen auf diesem Spaziergang.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 10,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

17:30 - 19:00 Alt-Sachsenhausen, Kuhhirtenturm und Apfelwein

Dieser älteste Stadtteil Frankfurts mit seinem dörflichen Flair offenbart viele Anekdoten. Ein Blick in den Kuhhirtenturm erzählt dessen wechselvolle Nutzung. Am Ende des Rundgangs steht die Einkehr in eine Apfelweinwirtschaft.

Treffpunkt: Brückenkopf Eiserner Steg, Sachsenhäuser Ufer (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 15,00 €
Minimum: 12 Personen, Maximum: 25 Personen

19:00 - 20:30 Kostümführung: "Hört ihr Herrn und laßt Euch sagen..." Mit dem Nachtwächter durch dunkle Gassen Frankfurts

„Hört ihr Leut` und laßt Euch sagen, dass die Glock` hat zwölf geschlagen!“ – So scholl es einst um Mitternacht aus dem Mundes des Nachtwächters durch Frankfurts Gassen. Wer jetzt noch auf der Straße war, musste sich vor dem Herrn mit der Laterne und dem Morgenstern in Acht nehmen. Aber auch die Frankfurter Nachtgespenster – das Muhkalb und der Kettenesel – trieben gern mit späten Flanneuren ihren Schabernack. Von allerhand nächtlichen Ereignissen, Gestalten, Märchen und Beleuchtungsarten im alten Frakfurt erzählt diese Stadtbegehung mit Laternenlicht, die beginnt, wenn das Tageslicht langsam weicht.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 10,00 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen

19:30 - 21:00 Kostümführung: "Hört ihr Herrn und laßt Euch sagen..." Mit dem Nachtwächter durch dunkle Gassen Frankfurts

„Hört ihr Leut` und laßt Euch sagen, dass die Glock` hat zwölf geschlagen!“ – So scholl es einst um Mitternacht aus dem Mundes des Nachtwächters durch Frankfurts Gassen. Wer jetzt noch auf der Straße war, musste sich vor dem Herrn mit der Laterne und dem Morgenstern in Acht nehmen. Aber auch die Frankfurter Nachtgespenster – das Muhkalb und der Kettenesel – trieben gern mit späten Flanneuren ihren Schabernack. Von allerhand nächtlichen Ereignissen, Gestalten, Märchen und Beleuchtungsarten im alten Frakfurt erzählt diese Stadtbegehung mit Laternenlicht, die beginnt, wenn das Tageslicht langsam weicht.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 10,00 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen

11:00 - 12:30 Altes und modernes Frankfurt - von der Altstadt zur Skyline

Eine geführte Tour zu Fuß quer durch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole am Main. Vom Römerberg zur Paulskirche, dann zum Dom und in die neue Altstadt. Am Main geht es dann zum Eisternen Steg mit Blick auf die Skyline von Frankfurt und die Europäische Zentralbank.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

 

Information: Es finden 2 parallele Führungen statt.

14:00 - 16:30 Stadtrallye: Frankfurt auf eigene Faust entdecken

Die Stadtrallye „Frankfurt auf eigene Faust“ ist sehr beliebt bei allen, die eine aktive und spannende Vermittlung der Frankfurter Geschichte und der zeitgenössischen Lebensart erleben möchten.

Der Spielverlauf: Start und Ziel der Rallye ist der Veranstaltungsraum KULTUROTHEK. Die Teams werden mittels Losverfahren eingeteilt. Nach der Spieleinweisung erhalten die Teams ihr Roadbook. Ih diesen Roadbooks sind 13 Stationen im Umkreis von maximal 500 Metern um den Römerberg angelegt. Die Roadbooks haben unterschiedliche Sortierungen, so dass die Teams an jeweils anderen Stationen das Spiel beginnen. Am Ende steht die Auswertung der Roadbooks durch den Spielleiter, der dann auch das Siegerteam bekannt gibt.

Treffpunkt: Veranstaltungsraum der KULTUROTHEK, An der Kleinmarkthalle 7-9, 60311 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungforumular erforderlich
Kosten: 16,00 € inkl. einem Bethmännchen und einem Glas Apfelwein
Minimum: 15 Personen (3 Teams á 5 Personen)

16:00 - 17:30 Kostümführung "Mutter Goethe führt durch ihr Haus"

Catharina Elisabeth Goethe, von ihrem Sohn liebevoll Aja genannt, war eine eingefleischte Frankfurterin. Als Tochter des Stadtschultheißen Textor hatte sie im Alter von 17 Jahren eine gute Partie gemacht und den um viele Jahre älteren Juristen Johann Caspar Goethe geheiratet. Auch wenn von Wohlstand, musste sie viele Schicksalsschläge hinnehmen. Aber ihre „Frohnatur“ und Geselligkeit hat sie nie verloren. Seien Sie Gast in ihrem Hause und lauschen Sie den Erinnerungen, die den ZImmern des barocken Hauses anhaften.

Treffpunkt: Foyer des Goethehauses, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 15,00 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen

17:30 - 19:00 Ein sprachkundlicher Rundgang - Von Visematenten, Schawellche un annern Gebabbel

Wenn die Sprache das Haus des Seins ist, wie Heidegger es formuliert hat, haben sich die Frankfurter recht gemütlich eingerichtet: Und zwar – durch das Fehlen eines höfischen Bezugs und einer Universität – ganz nach ihrem eigenen, bürgerlichen Geschmack. Weder Latein noch Französisch waren im alten Frankfurt jemals „in“, vielmehr passten die stolzen Frankfurter Bürger z.B. das Französische ihrem Dialekt an und machten so allerlei Visematenten: Sie setzten sich etwa aufs Schawellche und spannten bei Regen den Barbelee auf. Den Ursprüngen, einstigen und heutigen Beeinflussungen des Frankfurterischen geht dieser Spaziergang ebenso nach wie dem Gebabbel von Mutter Goethe, Friedrich Stoltze, Papa Hesselbach und Liesel Christ.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

17:30 - 19:00 Der Dichter Friedrich Stoltze

2016 wäre Friedrich Stoltze 200 Jahre alt geworden. Anlass genug, ihm in der Reihe prominenter Frankfurter Männer eine Begehung durch seine Vaterstadt zu widmen, die gewürzt ist mit Frankfurter Stadtgeschichte in mundartlichen Gedichten. Nicht nur heitere Begebenheiten schrieb Stoltze in Prosa und Reimen nieder. Seine satirischen Gedichte und Texte, an der Zensur vorbei veröffentlicht in Fastnachtszeitungen, zeigen seine wahre Begabung als Intellektueller und scharfer Kritiker der politischen Zustände seiner Zeit. Ein humorvoller Spaziergang, nicht nur in Mundart!

Treffpunkt: auf dem Dompatz vor dem Eingang zu Dom (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

19:00 - 21:00 Literarischer Pubcrawl

Frankfurt in der Literatur, das ist ein ganz besonderer Blick auf die Stadt. Autoren wie Clemens Brentano und Thomas Mann gehören dabei zu den Klassikern, Wilkie Collins und Jan Seghers eher zum Genre des Kriminalromans. Lassen Sie sich von einer Auswahl literarischer Kostproben überraschen, die Ihnen in ausgewählten Kneipen und Bars vorgetragen werden, während Sie einen Drink genießen.

Treffpunkt: vor dem Café „Hauptwache“, An der Hauptwache 15, 60313 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungforumular erforderlich
Kosten: 25,00 € inkl. 3 Getränke
Minimum: 10 Personen, Maximum: 16 Personen

10:00 - 12:30 Stadtrallye: Frankfurt auf eigene Faust entdecken

Die Stadtrallye „Frankfurt auf eigene Faust“ ist sehr beliebt bei allen, die eine aktive und spannende Vermittlung der Frankfurter Geschichte und der zeitgenössischen Lebensart erleben möchten.

Der Spielverlauf: Start und Ziel der Rallye ist der Veranstaltungsraum KULTUROTHEK. Die Teams werden mittels Losverfahren eingeteilt. Nach der Spieleinweisung erhalten die Teams ihr Roadbook. In diesen Roadbooks sind 13 Stationen im Umkreis von maximal 500 Metern um den Römerberg angelegt. Die Roadbooks haben unterschiedliche Sortierungen, so dass die Teams an jeweils anderen Stationen das Spiel beginnen. Am Ende steht die Auswertung der Roadbooks durch den Spielleiter, der dann auch das Siegerteam bekannt gibt.

Treffpunkt: Veranstaltungsraum der KULTUROTHEK, An der Kleinmarkthalle 7-9, 60311 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 16,00 € inkl. einem Bethmännchen und einem Glas Apfelwein
Minimum: 15 Personen (3 Teams á 5 Personen)

14:00 - 15:30 Altes und modernes Frankfurt - von der Altstadt zur Skyline

Eine geführte Tour zu Fuß quer durch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole am Main. Vom Römerberg zur Paulskirche, dann zum Dom und in die neue Altstadt. Am Main geht es dann zum Eisternen Steg mit Blick auf die Skyline von Frankfurt und die Europäische Zentralbank.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

16:00 - 17:30 Kostümführung "Mutter Goethe führt durch ihr Haus"

Catharina Elisabeth Goethe, von ihrem Sohn liebevoll Aja genannt, war eine eingefleischte Frankfurterin. Als Tochter des Stadtschultheißen Textor hatte sie im Alter von 17 Jahren eine gute Partie gemacht und den um viele Jahre älteren Juristen Johann Caspar Goethe geheiratet. Auch wenn von Wohlstand, musste sie viele Schicksalsschläge hinnehmen. Aber ihre „Frohnatur“ und Geselligkeit hat sie nie verloren. Seien Sie Gast in ihrem Hause und lauschen Sie den Erinnerungen, die den ZImmern des barocken Hauses anhaften.

Treffpunkt: Foyer des Goethehauses, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 15,00 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen

17:30 - 19:00 Alt-Sachsenhausen, Kuhhirtenturm und Apfelwein

Dieser älteste Stadtteil Frankfurts mit seinem dörflichen Flair offenbart viele Anekdoten. Ein Blick in den Kuhhirtenturm erzählt dessen wechselvolle Nutzung. Am Ende des Rundgangs steht die Einkehr in eine Apfelweinwirtschaft.

Treffpunkt: Brückenkopf Eiserner Steg, Sachsenhäuser Ufer (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 15,00 €
Minimum: 12 Personen, Maximum: 25 Personen

17:30 - 19:00 Ein sprachkundlicher Rundgang - Von Visematenten, Schawellche un annern Gebabbel

Wenn die Sprache das Haus des Seins ist, wie Heidegger es formuliert hat, haben sich die Frankfurter recht gemütlich eingerichtet: Und zwar – durch das Fehlen eines höfischen Bezugs und einer Universität – ganz nach ihrem eigenen, bürgerlichen Geschmack. Weder Latein noch Französisch waren im alten Frankfurt jemals „in“, vielmehr passten die stolzen Frankfurter Bürger z.B. das Französische ihrem Dialekt an und machten so allerlei Visematenten: Sie setzten sich etwa aufs Schawellche und spannten bei Regen den Barbelee auf. Den Ursprüngen, einstigen und heutigen Beeinflussungen des Frankfurterischen geht dieser Spaziergang ebenso nach wie dem Gebabbel von Mutter Goethe, Friedrich Stoltze, Papa Hesselbach und Liesel Christ.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

19:00 - 20:30 Kostümführung: "Hört Ihr Herr und laßt Euch sagen..." Mit dem Nachtwächter durch dunkle Gassen Frankfurts

„Hört ihr Leut` und laßt Euch sagen, dass die Glock` hat zwölf geschlagen!“ – So scholl es einst um Mitternacht aus dem Mundes des Nachtwächters durch Frankfurts Gassen. Wer jetzt noch auf der Straße war, musste sich vor dem Herrn mit der Laterne und dem Morgenstern in Acht nehmen. Aber auch die Frankfurter Nachtgespenster – das Muhkalb und der Kettenesel – trieben gern mit späten Flanneuren ihren Schabernack. Von allerhand nächtlichen Ereignissen, Gestalten, Märchen und Beleuchtungsarten im alten Frakfurt erzählt diese Stadtbegehung mit Laternenlicht, die beginnt, wenn das Tageslicht langsam weicht.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 10,00 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen

19:00 - 21:00 Literarischer Pubcrawl

Frankfurt in der Literatur, das ist ein ganz besonderer Blick auf die Stadt. Autoren wie Clemens Brentano und Thomas Mann gehören dabei zu den Klassikern, Wilkie Collins und Jan Seghers eher zum Genre des Kriminalromans. Lassen Sie sich von einer Auswahl literarischer Kostproben überraschen, die Ihnen in ausgewählten Kneipen und Bars vorgetragen werden, während Sie einen Drink genießen.

Treffpunkt: vor dem Café „Hauptwache“, An der Hauptwache 15, 60313 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungforumular erforderlich
Kosten: 25,00 € inkl. 3 Getränke
Minimum: 10 Personen, Maximum: 16 Personen

19:30 - 21:30 Literarischer Pubcrawl

Frankfurt in der Literatur, das ist ein ganz besonderer Blick auf die Stadt. Autoren wie Clemens Brentano und Thomas Mann gehören dabei zu den Klassikern, Wilkie Collins und Jan Seghers eher zum Genre des Kriminalromans. Lassen Sie sich von einer Auswahl literarischer Kostproben überraschen, die Ihnen in ausgewählten Kneipen und Bars vorgetragen werden, während Sie einen Drink genießen.

Treffpunkt: vor dem Café „Hauptwache“, An der Hauptwache 15, 60313 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungforumular erforderlich
Kosten: 25,00 € inkl. 3 Getränke
Minimum: 10 Personen, Maximum: 16 Personen

09:00 - 10:30 Altes und modernes Frankfurt - von der Altstadt zur Skyline

Eine geführte Tour zu Fuß quer durch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole am Main. Vom Römerberg zur Paulskirche, dann zum Dom und in die neue Altstadt. Am Main geht es dann zum Eisternen Steg mit Blick auf die Skyline von Frankfurt und die Europäische Zentralbank.

Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 8,00 €
Minimum: 16 Personen, Maximum: 25 Personen

11:00 - 12:30 Kostümführung "Mutter Goethe führt durch ihr Haus"

Catharina Elisabeth Goethe, von ihrem Sohn liebevoll Aja genannt, war eine eingefleischte Frankfurterin. Als Tochter des Stadtschultheißen Textor hatte sie im Alter von 17 Jahren eine gute Partie gemacht und den um viele Jahre älteren Juristen Johann Caspar Goethe geheiratet. Auch wenn von Wohlstand, musste sie viele Schicksalsschläge hinnehmen. Aber ihre „Frohnatur“ und Geselligkeit hat sie nie verloren. Seien Sie Gast in ihrem Hause und lauschen Sie den Erinnerungen, die den ZImmern des barocken Hauses anhaften.

Treffpunkt: Foyer des Goethehauses, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 15,00 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen

14:00 - 15:30 Alt-Sachsenhausen, Kuhhirtenturm und Apfelwein

Dieser älteste Stadtteil Frankfurts mit seinem dörflichen Flair offenbart viele Anekdoten. Ein Blick in den Kuhhirtenturm erzählt dessen wechselvolle Nutzung. Am Ende des Rundgangs steht die Einkehr in eine Apfelweinwirtschaft.

Treffpunkt: Brückenkopf Eiserner Steg, Sachsenhäuser Ufer (in Google Maps hier)
Anmeldung über das Onlineregistrierungsformular erforderlich
Kosten: 15,00 €
Minimum: 12 Personen, Maximum: 25 Personen